TANDEM PROGRAMM

Programm um die nachkommende Generation von Vibraphonist*innen zu fördern und das Erbe Wolfgang Schlüters weiterzureichen

MENTOR*INNEN

davidfriedman.jpg

David Friedman

David Friedman, vermutlich einer der bedeutensten Vibraphonisten aller Zeiten. Sein internationaler Ruf als Vibraphonist, Komponist und Lehrer für Jazz ist auf einer fazinierenden Vielfalt musikalischer Einflüsse begründet, die ihm zu seiner eigenen musikalischen Sprache verhelfen. Friedman arbeitete mit verschiedensten Persönlichkeiten des Musikszene zusammen - wie Leonard Bernstein, Luciano Berio, Bobby McFerrin, Wayne Shorter und Yoko Ono. Nur wenige Jazz Musiker*innen können eine derartige Bandbreite an Aufführungs- und Aufnahmeerfahrung vorweisen

NEWCOMER*INNEN

_MG_8724_edited.jpg

Hauke Renken

1993 in Friesland, Niedersachsen geboren und aufgewachsen hat sich Hauke Renken zu einem der jungen aufstrebenden internationalen Talenten unter den Mallet Spielern und Schlagwerkern entwickelt.


Seit 2016 ist Hauke Renken Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V..

Seit 2020 ist Hauke Renken Stipendiat der Oscar und Vera Ritter Stiftung und des Dr. Langner Jazz-Masters in Hamburg.

C_Dell_Lippmann.jpeg

Christopher Dell

Christopher Dell arbeitet in Berlin und Copenhagen. Einerseits als Theorethiker der Stadtplanung und Architektur, anderersetis als Musiiker, Küntler und Komponist. Neben Professuren in Stadtplanung|Städtebau (HafenCity Univerität Hamburg und der Technischen Universtität München) war er and der Universität der Künste Berlin in den Bereichen Städtebau und Stadterneuerung lehrend tätig.

Chris1© Björn Andresen.jpg

Christopher Olesch

geboren 1996 in Oldenburg (Niedersachsen), begann seine musikalische Ausbildung in jungen Jahren am Schlagzeug. Mit 10 Jahren erhielt er zudem Unterricht am Vibraphon bei Florian Poser. Das Schlagzeug wurde dann nach 7 Jahren durch Klavierunterricht bei Joe Dinkelbach abgelöst.

Neben der Aufnahme ins Landesjugendjazzorchester „Windmachine“ nahm der junge Vibraphonist mit seinen Bands („Hier und Jazz“ und „Funky Kayle“) bei Jugend-Jazzt auf Landes, sowie Bundesebene teil und gewann zahlreiche Preise. Nachdem er 2016 am Jazz-Institut-Berlin bei David Friedman anfing zu studieren, zog es ihn 2018 wieder in den Norden zurück, um an der HfK Bremen sein Jazz-Studium fortzusetzen.

Der nun 25-Jährige Wahlbremer engagiert sich neben seiner musikalischen Tätigkeit auch in die Organisation dieser, wie zum Beispiel in den Konzertreihen Jazzpiration (HB) und YoungJazzArtist (OL).

1536591548_taiko_63copyrike_mccullough.jpeg

Taiko Saito

Taiko Saito ist eine japanische Vibraphonistin, Marimba-Spielerin und Komponistin, die sowohl in der Jazz- als auch in der klassischen Musikszene aktiv ist.Taiko begann im Alter von sechs Jahren Marimba zu spielen; später kamen Klavier und Schlagzeug hinzu. Acht Jahre lang erhielt sie von der Marimba-Virtuosin Keiko Abe Unterricht. Sie studierte an der Tōhō-Musikhochschule in Tokyo und schloss als damals erste Marimbaphon-Solistin mit einem Diplom ab. 1997 begann sie sich mit Improvisation und Komposition zu beschäftigen. 1998 zog sie nach Berlin, um bei David Friedman an der Universität der Künste zu studieren.

AM Sicking 5 Ausschnitt (Rethmann).jpg

Altfrid M. Sicking

Altfrid M. Sicking, in Essen geboren, studierte klassisches Schlagzeug an der Musikhochschule Dortmund. Er spielte in verschiedenen Opern- und Symphonieorchestern, machte Theatermusik und bestritt etliche Uraufführungen als Soloschlagzeuger und mit unterschiedlichen Ensembles für Neue Musik. Zeitgleich lernte er Jazz-Vibraphon bei Stefan Bauer, Hendrik Meurkens, Gary Burton und David Friedman und intensivierte seine Arbeit an den Malletinstrumenten.

Heute ist Altfrid M. Sicking einer der meistbeschäftigten Vibraphonisten in Deutschland und ist hauptberuflich das ganze Jahr in der Band von Götz Alsmann unterwegs. Altfrid M. Sicking schreibt zudem für die Zeitschrift „drums & percussion“ und ist seit langem Dozent am Institut für Musikpädagogik der Universität zu Münster, der Musikhochschule Münster und der Folkwang Universität der Künste Essen.

0020084026_10.jpeg

Izabella Effenberg

ist eine Multiinstrumentalistin. Während ihres Studiums in Polen und Deutschland hat sie verschiedene Stipendien und Preise bei Wettbewerben bekommen.

Im 2018 hat sie den Kulturpreis der Stadt Nürnberg und 2020 Förderpreis Bezirk Mittelfranken bekommen.

Sie bewegt sich zwischen verschiedenen Stillistigen von Jazz, Klassik bis World Musik. Ausser Vibrafon und Marimba spielt sie verschiedene seltene Instrumente wie Array Mbira, Glasharfe, singende Säge, Steeldrum, Crotales, Waterphone, Sundrum usw. und ist YAMAHA Artist.

Seit 2014 organisiert sie ein Vibrafon Festival „Vibraphonissimo“ in der Metropolregion Nürnberg. www.vibraphonissimo.de.

Im 2020 hat sie das virtuelle Wettbewerb Woman in Jazz Next Generation 2020 gewonnen. Sie ist auch eine von 2 Musikern die von dem Goethe Institut für Summer Session 2020 in August in Dänemark ausgewählt worden.

Stefan_Bauer_1900.jpg

Stefan Bauer

Stefan Bauer ist als junger Mann eine zeitlang von Wolfgang Schlüter gefördert worden. Als international bekannter Vibraphon-/Marimbaspieler und Komponist ist er in einem weiten Feld zwischen Tradition und Avantgarde aktiv und mit fantastischen Musikern aus unterschiedlichen Kulturkreisen verbunden. Seit Jahrzehnten präsent bei Konzerten und Festivals ist er Teil der Jazzszene Deutschlands, Kanadas und seines Wohnortes New York. Momentan konzentriert er sich auf sein Duo mit dem Meister-Flötisten Michael Heupel (neue CD “tête-à-tête” Apr. ’22), RMT (NY-Trio mit David Bindman - sax/fl, Mike Sarin - drums, VÖ Feb.’22) und das neue Ensemble “PHOENIX” (S.Schorn-reeds, S.Buechi-voice, Heupel-flutes, Chr. Haberer-drums, Bauer-marimba). “Bauer is a player of no uncertain gifts, strong in the technique and introspective feeling, whose instincts suggest a Euro-Canadian jazz connection.” Josef Woodard, Jazziz

DSC03130-Edit.jpg

Peter Thomas

Der Vibraphonist Peter Thomas hat schon mit so namhaften Künstlern zusammen gearbeitet wie Dame Shirley Bassey, Markus Stockhausen, dem Grammy Preisträger Joe Gallardo oder dem Schauspieler Dominique Horwitz. Als Live -und Sessionmusiker hat er Konzerte gespielt mit dem Ensemble Modern, Frankfurt, dem dem Linos Ensemble Köln, dem in New York ansässigen Trompeter Tim Hagans sowie dem Ensemble Resonanz, Hamburg. Mit der NDR Big Band hat er mehrere Aufnahmen eingespielt. Ebenso mit dem Lex Bronkowitz Orchestra, Jürgen Attig und den Komponisten Harald Weiss. und Wolf Kerschek. Bei Wolfgang Schlüters letzten Aufnahmen vor seinem Tod war er massgeblich an der Vollendung des Projektes als Co-Produzent, Editor und Gastmusiker beteiligt (Album "For You", Skip Records, 2018). Thomas ist seit 2001 Prinzipal Marimba Player bei Disney's "Der König der Löwen" im Theater im Hafen, Hamburg. Für Disney hat er nicht nur die Original CD von Der König der Löwen eingespielt, sondern arbeitet als Kreativer auch bei anderen Projekten zusammen (Frozen, US Tour, The Lion King, Shanghai).

JohannesClaassen_11.jpg

Johannes Claassen

geboren 1998, entdeckte schon früh seine Faszination für die Schlaginstrumente. Als Jugendlicher spezialisierte er sich auf die Mallet-Instrumente Vibraphon und Marimba. Johannes lernte bei Florian Poser an der Musikschule Oldenburg, 2016 wurde er 1. Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und wurde ins niedersächsische Landesjugendjazzorchester „Wind Machine“ aufgenommen. 2017 führte sein Weg ans Jazz- Institut Berlin, um bei David Friedman zu studieren. Es folgten Workshops mit u. a. Alexej Gerassimez und Tony Miceli. Aktuell studiert Johannes klassisches Schlagwerk am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Stilistisch bewegt er sich zwischen klassischer Perkussion- Musik, Jazz und improvisierter Musik.

Kurt Rade.jpg

Carlotta Ribbe

Die 23-Jährige, die seit ihrem 16. Lebensjahr Vibraphon spielt, hat ihre musikalische Ausbildung an der Städtischen Musikschule Herne im Alter von 4 Jahren begonnen und ist über das Klavier sowie den Kontra- und E-Bass auf das Vibraphon gestoßen. Sie erhält Unterricht bei Altfrid M. Sicking, dem Vibraphonisten der Götz Alsmann Band und besucht regelmäßig internationale Workshops unter anderem bei David Friedman, Tony Miceli, Chris Potter. Ribbe ist Folkwangstudentin und 1. Preisträgerin Jugend Jazzt NRW.

28f00b48-fcfd-4158-9a60-1140501bbc44_edi

Viktoria Søndergaard

Die dänische Vibraphonisten und Komponistin Viktoria studiert im Master an der Academy of Music in Aarhus. Zusammen mit ihrem Quartett "BARYL" veröffentlichte ihr erstes Album im Dezember 2021.

IMG_7541_edited.jpg

Dierk Peters

Dierk Peters lebt als Vibraphonist und Komponist in Brooklyn, NY. Der gebürtige Deutsche zog 2016 in die USA und ist heute ein gefragter Improvisator auf beiden Seiten des Atlantiks. Mit seinem einzigartigen Klang, der die Wärme und Tiefe des Instruments betont, ist er eine unverwechselbare Stimme am Vibraphon, und mit seiner unvergleichlichen harmonischen Agilität übertrifft er dessen perkussive Natur. Er wurde mit zahlreichen Solisten- und Bandpreisen ausgezeichnet (Burghausener Jazztage, Praetorius Musikpreis, Jazz d’Avignon, Convento Jazz, Jugend Jazzt u.a.) und seine Projekte und Veröffentlichungen erhielten Unterstützung renommierter Stiftungen und Kulturprogramme (DLF, Boulder County Arts Alliance, Initiative Musik, die Kultusministerien Niedersachsens und NRWs, Yehudi Menuhin Stiftung, WDR u.a.). Er erhielt sein Diplom an der HfMT in Köln und seinen Masterabschluss an der Manhattan School of Music (MSM Fullride Scholarship und Stipendium des DAAD).

Fabian_portrait_082021_PHIL6924-2.jpg

Fabian Otten

Fabian Otten ist erster Schlagzeuger im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg. 1993 in Steinheim (Westfalen) geboren, erhielt er seinen ersten Schlagzeug- und Klavierunterricht im Alter von 6 Jahren. Auf der Suche nach einer Verbindung dieser beiden Instrumente entdeckte er das Marimba für sich und begann, sich auf das klassische Schlagwerk zu spezialisieren.

Er studierte Schlagzeug in Hamburg bei Massimo Drechsler, Stephan Cürlis und Cornelia Monske und vertiefte sein Studium in Berlin bei Rainer Seegers, Franz Schindlbeck und Biao Li. Als Schlagzeuger erhielt er verschiedene Auszeichnungen, unter anderem den Sonderpreis des Bayrischen Rundfunks, den 2. Preis beim internationalen Wettbewerb „Marimba Festiva“ und den Eduard-Söring-Preis der Staatsoper Hamburg.

Neben seiner schlagzeugerischen Tätigkeit bildet er sich in Musiktheorie und Komposition u.a. bei Professor Fredrik Schwenk fort und komponiert Werke für hauptsächlich Schlagwerk und Kammermusik. Seine erste Veröffentlichung „Samsara“ für Marimba solo erhielt den 1. Preis bei dem Kompositionswettbewerb „Stellar Composer Competition“ 2021.